Skip to content Skip to footer

MIGHTY: Test, Bewertung, Preisvergleich

Der tragbare Klassiker von Storz & Bickel im Qualitäts- und Preischeck
Bewertung
4.3Hervorragend

Der Mighty von Storz & Bickel ist der legendäre Vorgänger des nagelneuen Premiumvaporizers Mighty+. Jahrelange Entwicklungsarbeit haben den Kultvaporizer ein weiteres Stück aufgewertet. Erfahre jetzt was dich beim Mighty alles erwartet!

Übersicht:

  1. Eigenschaften
  2. Dampfqualität
  3. Temperaturflexibilität
  4. Fertigungsqualität
  5. Benutzbarkeit
  6. Tragbarkeit
  7. Diskretion
  8. Batterieleistung
  9. Preisvergleich & Fazit

Eigenschaften

Gerätegröße14  x 8 x 3 cm
Gewicht230 g
Geeignet fürBlüten, Kräuter, Extrakte
Füllkammervolumen0,5 g
HeizmethodeHybrid
Aufheizzeit90 Sekunden
TemperatursteuerungStufenlos
DampfabgabeDirekt
App-SteuerungNein
Austauschbare BatterieNein
Akkulaufzeit90 Minuten
USB-C-AnschlussNein

Dampfqualität

Der Mighty verfügt wie sein Nachfolger Mighty+ über eine hervorragende Dampfqualität. Dies liegt insbesondere an der Kombination aus Konduktions- und Konvektionserhitzung. Blüten, Kräuter und Extrakte werden so optimal extrahiert.

Allerdings verfügt der Mighty nicht über die keramikbeschichtete Heizkammer des Nachfolgers, so dass lose Kräuterpartikel  einen dezentes Röstaroma verursachen können. Bei Verwendung von Füllkapseln ist der Unterschied jedoch kaum merkbar.

Die schnelle Aufheizung sorgt zudem dafür, dass Wirk- und Aromastoffe nicht ungenutzt verdampfen. Dank der ausgeklügelten Kühltechnik kommt der Dampf wunderbar gekühlt bei dir an.

Das Dampferlebnis des Mighty ist daher besonders rein und schmackhaft. Von der Dampfqualität her wird der Mighty nur noch von seinem Nachfolger dem Mighty+ und dem Firefly 2+ übertroffen.

Bewertung:
5/5

Temperaturflexiblität

Der Mighty verfügt über eine exzellente Temperaturflexibilität. Du hast die Möglichkeit hier Stufenlose zwischen 40 °C – 210 °C zu wählen.  Je nachdem welche Blüten, Kräutern oder Extrakten du nutzt, die richtige Temperatur ist ganz sicher dabei!

Die Temperaturen lassen sich problemlos mittels Plus- und Minustaste steuern. Ein übersichtliches Display informiert dich über die aktuelle Temperatureinstellung. Anders als der Mighty+ verfügt der Mighty jedoch über keinen Super-Booster-Modus.

Dennoch: die Temperaturflexibilität des Mighty ist Gradgenau und dank der Displayanzeige am Gerät ganz ohne App in alle Richtungen steuerbar.

Bewertung:
5/5

Fertigungsqualität

Die Fertigungsqualität des Mighty ist mehr als nur gut. Die Entwickler des deutschen Vaporizer-Pioniers Storz & Bickel haben hier ganze Arbeit geleistet.

Nicht umsonst wurde der Mighty als erster tragbarer Vaporizer für den medizinschen Gebrauch zugelassen. In der Hand gehalten wirst du den Vaporizer sofort als Qualitätsprodukt wahrnehmen.

Sämtliche Materialien wurden nach höchsten medizinischen Standards zur therapeutischen Cannabisinhalation ausgewählt. Die patentierte Hybrid-Heiztechnik des Vaporizers ist ein weiteres Alleinstellungsmerkmal des Mighty.

Natürlich wurden die Komponenten beim Mighty+ weiter verbessert – wie z. B. einen etwas griffigeren Halt, einen integrierten Standfuß oder eine keramikbeschichtete Heizkammer. Dennoch spielt der erste Mighty nach wie vor  in der 1. Liga!

Bewertung:
4/5

Benutzbarkeit

Der Mighty ist genau so einfach benutzbar wie sein Nachfolger Mighty+. Einfacher wird es wahrscheinlich kaum gehen. Trotz der hohen Anschaffungskosten macht dies den Mighty zum idealen Anfänger-Vaporizer.

Die Bendienung ist ganz einfach: Nach dem Drücken auf die Einschalttaste heizt das Gerät sofort auf. Die Temperatur lässt sich über die Plus- und Minustasten kinderleicht regeln. Ein klares Display zeigt dir den aktuellen Temperatur- und Batteriestatus.

Der Vaporizers lässt sich auch problemlos befüllen. Du musst lediglich eine Alukapsel mit zerkleinerten Kräutern locker befüllen und dann in die Füllkammer legen.

Die Inhalation ist ebenfalls selbsterklärend. Du ziehts einfach leicht am Mundstück und der gekühlte Dampf durchströmt nahezu von alleine deine Atemwege.

Die Reinigung ist kinderleicht. Wegen der Alukapseln entsteht bei der Füllkammer nur ein minimaler Reinigungsaufwand. Die losen Komponenten sind leicht zu entfernen und zudem Spülmaschinengeeignet.

Bewertung:
5/5

Tragbarkeit

Der Mighty ist nicht gerade der kleinste unter den tragbaren Premiuim-Vaporizern. Seine Maße von 14 x 8 x 3 cm sind aber seiner starken Leistung, insbesondere der doppelten Akkukapazität geschuldet.

Mit seinen 235 Gramm lässt sich der Mighty problemlos in der Runde herumrechen, wenn du mit Freunden eine Verdampfer-Session druchziehst.

Von A nach B kannst du den Vaporizer problemlos bewegen. Er ist definitiv nicht zu schwer. Das Dampfen ist ohne Anstrengung möglich, egal ob beim Laufen, Stehen, Sitzen oder Liegen!.

Das einzige was du zum Mitnehmen brauchst, ist eine Tasche oder einen Rucksack, wo der Mighty hineinpasst. Für die Hosen- oder Hemdtasche dürfte es allerdings etwas zu eng werden. Ansonsten ist die Portabilität des Mighty hervorragend.

Bewertung:
4/5

Diskretion

Der Mighty ist definitiv kein ultradiskreter Mini-Vaporizer, den du soeben mal aus der Hemdtasche ziehen und dort wieder unauffällig verschwinden lassen kannst.

Trotz seiner Größe wird er aber nicht unbedingt auffallen, denn wie viele E-Zigaretten-Kenner die hier genau hinschauen gibt es schon?

Ist dir Diskretion dennoch ein wichtiges Anliegen, dann ist der Mighty natürlich keine Option. Du hast dann die Möglichkeit auf den in etwas halb so großen Crafty+ auszuweichen. 

Alternativ suchst ganz speziell nach einem richtig unauffälligen Vaporizer in Miniaturformat, soweit du bereit bist auch Qualitativ deine Ansprüche etwas herunter zu fahren.

Bewertung:
3/5

Batterieleistung

Wie sein Nachfolger der Mighty+ verfügt der Mighty über zwei 2668-mAh-Batterien, welche ein lange Nutzungsdauer von bis zu 90 Minuten erlauben. Der Mighty ist damit eigentlich schon der perfekte Vaporizer für Ausflüge und Unternehmungen.

Anders als der Might+ verfügt der Mighty jedoch nicht über einen USB-C-Anschluss und benötigt wesentlich länger zum Aufladen als sein Nachfolger. 

Die Aufladezezeit von bis zu 120 Minuten erscheint dennoch akzeptabel, zumal der Mighty beim Aufladen gleichzeitig über die Steckdose benutzt werden kann.

Bewertung:
4/5

Fazit & Preisvergleich

Trotz seines Alters, spielt der Mighty nach wie vor in der Oberliga der tragbaren Vaporizer mit. Die Technologie war schon damals so ausgereift, dass sie heute immer noch voll und ganz überzeugt.

In Sachen Qualität kann es nach wie vor kaum ein Vaporizer mit dem Mighty aufnehmen. Dennoch haben sich die Anforderungen geändert. Das langersehnte Nachfolgermodell Mighty+ setzt von nun an neue Maßstäbe in der Vaporizer-Industrie.

Kannst du jedoch auf einen USB-C-Anaschluss, eine keramikbeschichtete Füllkammer, ein kräftigeres Display und einen stabileren Standfuß verzichten, dann greifst du auf den wesentlich günstigeren Mighty zurück.

Aufgrund der exzellenten Qualität, Nutzerfreundlichkeit und langen Entwicklungsarbeit ist der Mighty natürlich nach wie vor kein Budget-Vaporizer.

Falls du dennoch das Geld hast und dir der Mighty+ zu teuer ist, dann lohnt sich der Kauf des Mighty allemal.

Anbieter-Preischeck:

Stand des Preisvergleichs: 08.07.2022
Bewertung
4.3Hervorragend
Der Mighty ist einer der besten tragbaren Premium-Vaporizer. Einfachste Benutzbarkeit, zertifizierte Materialen, patentierte Hybridheizung, sagenhafte Dampfqualität u.v.m lassen keine Wünsche offen.

Egal ob blutiger Anfänger oder leidenschaftlicher Connaisseur – der Mighty hat bis jetzt jeden in seinen Bann gezogen!

Positives

  • Hybridheizung
  • Geprüfte Materialien
  • Übersichtliches Display
  • Günstiger als Mighty+

Negatives

  • Großes Gehäuse
  • Nicht taschentauglich
  • Keine externe Batterie
  • Kein USB-Anschluss

Breakdown

  • Dampfqualität 5/5
  • Temperaturflexiblität 5/5
  • Fertigungsqualität 4/5
  • Benutzbarkeit 5/5
  • Tragbarkeit 4/5
  • Diskretion 3/5
  • Batterieleistung 4/5